Die berückende Schönheit der Motetten

Die Fuldaer Zeitung berichtete am 23. Juni 2015:

Der Kammerchor Fulda, tonART und L’Arpa Festante in der Christuskirche

[…] Nichtsdesdotrotz sind die erhaltenen Bach-Motetten – fünf gelten als gesichert, drei weiter stammen höchstwahrscheinlich von ihm – zu keiner Zeit in Vergessenheit geraten, sondern blieben seit ihrer Entstehung Teil der deutschen Chor-Praxis und damit ein bedeutsames Kapitel im Gesamtwerk des großen Barockkomponisten. Warum dies so ist, konnten die Gäste in der gut besuchten Christuskirche am Sonntag hören. Denn die Motetten „Der Geist hilft unser Schwachheit auf“, „Singet dem Herrn ein neues Lied“ und „Fürchte dich nicht“ sind per se von berückender Schönheit. So klangvoll, wie der Kammerchor und tonART sie präsentierten, glänzten sie dann nochmal mehr. Den Sängerinnen und Sängern gelang es unter der Gesamtleitung von Brigitte Lamohr, die anspruchsvollen Strukturen der einzelnen Stücke klar und sicher zu präsentieren. Der Herausforderung der doppelchörigen Motetten wurden sie durchweg gerecht, formten das Auseinanderdriften der einzelnen Motive und den dialogischen Wechselgesang sensibel aus, um dann schwungvoll und dynamisch in Jubeltönen und zentralen Parts wieder zusammenzufinden. Überhaupt erwiesen sich die beiden Ensembles als hervorragend aufeinander eingespielt. […]

Fuldaerzeitung vom 23.06.2015
Fuldaer Zeitung vom 23.06.2015